Heinrich Freiberger (in Schwand geboren), durch seine Tätigkeit im Vertrieb für Aluminium- und Zinkdruckgusslegierungen eines Nürnberger Metallhüttenwerkes mit der Branche vertraut, gründete 1972 das Druckgusswerk mit Errichtung einer kleinen Produktions- halle in Schwanstetten. Anfänglich begonnen im Zinkdruckguss und mit zunächst nur einem Mitarbeiter, folgte 1980 bereits die erste Erweiterung der Fertigungs- räumlichkeiten. Aufgrund des stetigen Wachstums wurde 9 Jahre später ein weiteres Anbauprojekt (moderne Maschinengießereihalle) in Angriff genommen, um die Produktionskapazitäten weiter zu steigern. 2010 begann sich Constanze Freiberger, in zweiter Generation, in das traditionsreiche Familienunternehmen einzuarbeiten und leitet dieses seit 2014, nach erfolgreich abgeschlossenem Dualen Studium, gemeinsam mit ihrem Vater. Als anerkannter Ausbildungsbetrieb mit langer Tradition wurden von uns viele Auszubildende im technischen und kaufmännischen Bereich zum Berufsabschluss geführt. Einige sind bis heute wichtige Mitarbeiter und gestalten mit ihrem Wissen die Erfolgsgeschichte unseres Hauses.
© Heinrich Freiberger GmbH
Die Europäischen Union fördert das Projekt „Markterschließung Österreich“ mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.
I
Vom Vertrieb von Druckgusslegierungen zum eigenen Druckgusswerk
DE I EN